HomeBildungsangeboteGefahrstofftag 2017

3. Kaiserslauterer Gefahrstofftag an der TU Kaiserslautern

Für Fachleute und Interessierte

Theorie & Praxis

Samstag, 18.11.2017

Programm

Ziel ist, zu den derzeit wichtigen Themen im Gefahrstoffwesen, Prävention und Bekämpfung umfassende Informationen und Anregungen für Fachleute und Interessenten anzubieten. Im Rahmen der Tagung sind 6 Fachvorträge für Sie vorgesehen:

Vortrag 1: Aufgaben und Tätigkeiten eines Strahlenschutzbeauftragten

Referent: Dr. Thorsten Möhlmann, TU Kaiserslautern

Die Aufgaben und Tätigkeiten eines Strahlenschutzbeauftragten sind oftmals sehr umfangreich. Der sichere Umgang mit radioaktiven Materialien und dessen richtige Kennzeichnung sind hierbei nur beispielshaft zu nennen. Über das komplexe Aufgaben- und Tätigkeitsgebiet wird in diesem Vortrag referiert.

Vortrag 2: Einsatzvorbereitende Maßnahmen im Strahlenschutz

Referent: Dipl.-Ing. Frederik Kötke, Berufsfeuerwehr Hamburg

Der Strahlenschutzeinsatz zählt zu den komplexen Einsatzszenarien, auf die die Feuerwehr in der täglichen Gefahrenabwehr vorbereitet sein sollte. Die Feuerwehr Hamburg stellt hierzu eine regionale Einsatzplanung für diese Einsatzlagen vor.

Vortrag 3: Auswirkungen von radioaktiver Strahlung auf den menschlichen Körper

Referent: Dr. med. Wolfgang Hoffmann, ÄLRD Kreisverwaltung Kaiserslautern

Radioaktive Strahlung bedeutet nicht nur Gefahr für Menschen, sondern ist auch wichtiges Hilfsmittel bei der Diagnose und Behandlung schwerer Krankheiten. Erläutert wird die Wirkung von radioaktiver Strahlung auf den menschlichen Körper von der medizinischen Behandlung bis hin zur Strahlenkrankheit.

Vortrag 4: Vorstellung des kerntechnischen Dienstes

Referent: Dipl.-Ing. Stefan Prüßmann, Kerntechnischer Hilfsdienst

Die Betreiber kerntechnischer Anlagen in Deutschland haben Vorsorge für den Störfall in einer solchen Anlage getroffen. Dazu gehören die Ursachenanalyse einer Störung, die Stabilisierung der Anlage und die Beseitigung der Folgen eines Störfalles. Wesentliche Teile dieser Notfallvorsorge wurden dem Kerntechnischen Hilfsdienst übertragen.

Vortrag 5: Erdbeben in Japan

Referent: Dipl.-Chem. Mario König, ATF Feuerwehr Mannheim

Im März 2011 kam es infolge eines schweren Erdbebens mit anschließenden Tsunamis zu einer der größten Strahlen-katastrophen in Japan. Die japanische Regierung stellte umgehend ein Hilfeersuchen an die Bundesrepublik Deutschland, die mit einer Entsendung von Schnelleinsatzeinheiten des THW und ATF-Fachberatern reagierte. In diesem Vortrag wird dieser umfangreiche Einsatz vorgestellt.

Vortrag 6: Experimentalvortrag 

Referent: Dr. Hans-Jochen Foth, TU Kaiserslautern

„Man sieht, hört und riecht sie nicht!“ Oftmals verursachen genau diese Eigenschaften eine gewisse Distanz bei den Einsatzkräften. Mit interessanten Experimenten und Versuchen wird das Wissen über Radioaktivität aufgefrischt, um die unscheinbare Gefahr sprichwörtlich greifbarer zu machen.


Rahmenprogramm

- Persönliche Sonderausrüstung im A-Einsatz
- Messgeräte im Einsatz
- Fahrzeugausstellung
- Arbeiten mit Messgeräten

Den Flyer zum Gefahrstofftag können Sie hier downloaden.

Preise (inkl. Getränke und Mittagsimbiss):

bei Anmeldung bis zum 29.09.2017

179,00 € bzw. 159,00 € ermäßigt1

bei Anmeldung nach dem 29.09.2017

219,00 € bzw. 179,00 € ermäßigt1

1Ermäßigungen gelten für Mitglieder der Feuerwehren und Studenten/ Auszubildende

Die anfallende Teilnahmegebühr für den Gefahrstofftag ist steuerfrei gemäß § 4 Nr.21a)bb) UStG.

Anmeldung:

Die Anmeldung zum 3. Kaiserslauterer Gefahrstofftag ist hier möglich: Anmeldeformular

Fachliche Fragen

Mike Kopp

Referat Feuerwehr und Katastrophenschutz

E-Mail

Organisatorische Fragen

Manuela Schmidt

proCampus GmbH 

E-Mail

Die Anmeldungen zur Teilnahme am Gefahrstofftag 2017 erfolgt über das Anmeldeformular.